Les frères Grimm et Charles Perrault

31.10.2018 um 18h30

Brüder-Grimm-Platz 4


Les Contes d‘enfants et du foyer des frères Grimm sont, après la Bible de Luther, le livre le plus connu et le plus largement répandu dans le monde. Leur diffusion à travers le monde est la preuve de leur exemplarité. Leur singularité et leur rayonnement au niveau mondial viennent du fait que cet encodage littéraire déborde le cadre de référence allemand et européen pour donner une structure universelle à la tradition transculturelle des contes de fée. Les „Histoires ou Contes du Temps Passé“ de Charles Perrault – notamment „Le Petit Chaperon Rouge“, „La Belle au Bois Dormant“, „Cendrillon“ et autres – y jouent aussi un rôle important.
Bernhard Lauer présentera les rapports entre les Frères Grimm et Charles Perrault  et évoquera  la relation des Frères Grimm avec la France au XIXème ainsi que les influences réciproques mutuelles – leurs traductions, leurs réécritures et leurs reconfigurations.

Soirée en coopération avec la Brüder Grimm Gesellschaft e.V.

Brüder-Grimm-Platz 4,  34119 Kassel


 

 

Wir möchten auf den großen Europakongress aufmerksam machen, der vom 5. - 7. Oktober in der Uni Kassel stattfindet.

Da wir in unserer Satzung  ausdrücklich auch unsere Wissenschaftsorientierung aufgenommen haben, ist dieser Kongress mit u.a. hochkarätigen deutschen und französischen Wissenschaftlern*innen (z.B. Prof. Dr. Ulrike Guérot, die wir nach Kassel einladen wollten) eine besondere Bereicherung. 
Dieser Kongress mit allen Infos zu den Foren und AGs kann unter
www.ein-anderes-europa.de eingesehen werden und stellt sicher für die europäische Bürgerbegegnung der Europa-Union Mitte November für uns Frankophile eine zentrale Informationsquelle und gute Vorbereitung dar.

Lassen Sie sich bis zum „Ende der Welt“ entführen, dem bretonischen Finistère, wenn Natascha N. Hoefer aus ihrem Roman „Woanders – am Ende der Welt“ vorliest!

 

 

Wann: 26. September um 19.30 Uhr

 

Wo: Café Buch-Oase;

Germania Straße 14, 34119 Kassel.

 

Zum Buch: Am Ende der Welt, auf Crozon, im Westen des Finistère. Hier machen sich die Bretonin Marie und der Deutsche Florian auf die Suche nach Spuren ihrer Familiengeschichten. Jeder auf seiner Seite, als zufällige und zerstrittene Nachbarn, bis sie entdecken, dass sie auf der Suche nach etwas Ähnlichem sind – und dass sie zusammen weitermachen müssen…

 

Ein packender Roman über Liebe in Zeiten des Kriegs und des Friedens - Liebe, die

 

alte Feindschaft und neue Vorurteile überwinden muss.

 

 

Deutsch-Französisches Forum Kassel e.V. – Cercle Français

 

 

 

Gedenkzeremonie

 „100 Jahre Ende des 1. Weltkrieges

am 1. September 2018, um 9 Uhr 30

 in 34134 Kassel-Niederzwehren, am Fronhof 3, Gemeindehaus der Mattäuskirche und auf dem Keilsberg (Nierderzwehren)

 Organisatoren: Stadt Kassel, Ortsbeirat Niederzwehren, Frankreichforum Hessen,

Gesellschaft für deutsch-französische Zusammenarbeit e.V. - DFG Cercle français Kassel,

 Gäste aus Beine/Naroy (Champagne), Floreffe (Belgien), UK, Russland, Italien

 

Ablauf Gemeindezentrum Matthäuskirche

 

 9.30 Uhr                Musikstück der Musikakademie

                               Wenjie Bao, David Gayler, Sebastian Kuhn, Emanuel Wehse

 

 9.40 Uhr                Begrüßung durch Ortsvorsteher Harald Böttger

 9.50 Uhr                Film über das ehemalige Kriegsgefangenenlager

 10.00 Uhr              Zitate aus der Dissertation von Dautrey über das Gefangenenlager,

                              Schüler der Herderschule

 10.05 Uhr              Vortrag: „Eine Stadt aus Leinen und Brettern“

                               Svenja Brand und Hanna Poloschek

 10.20 Uhr              Verlesung der Namen der Toten durch Fleckfieber vom 10. Mai 1915 durch Schüler der

                               Albert-Schweitzer-Schule

 10.25 Uhr              Musikstück der Musikakademie

                               Wenjie Bao, David Gayler, Sebastian Kuhn, Emanuel Wehse

 10.35 Uhr              Vortrag: „Hunger und Kälte als Zwangsmaßregeln – Belgische Zwangsarbeiter“

                               Wolfgang Matthäus

 10.45 Uhr              Beitrag aus Floreffe durch Bürgermeister André Bodson

 10.55 Uhr              Redebeitrag von Herrn Stadtrat Hajo Schuy

 11.00 Uhr              Musikstück der Musikakademie

                               Wenjie Bao, David Gayler, Sebastian Kuhn, Emanuel Wehse

 Bus-Shuttle für die Gäste zum Soldatenfriedhof auf dem Keilsberg

 

 Ablauf Soldatenfriedhof

 

11.30 Uhr              Zwei Musikstücke durch das Blasorchester Oberzwehren

11.40 Uhr              Grußwort Stadtrat Hajo Schuy

11.50 Uhr              Grußworte der belgischen und französischen Gäste aus Floreffe und

                              Beine-Nauroy/Champagne

 12.05 Uhr             Niederlegung der Kränze von Stadt Kassel, Floreffe,

                              Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. am Mahnmal

 12.10 Uhr              Richten der Schleifen der Kränze durch die offiziellen Vertreter

 12.20 Uhr              Andacht durch Dekanin Heinrich und Dekan Fischer

 12.30 Uhr              Lesung der Namen der Toten verschiedener Nationen durch die

                               Albert-Schweitzer-Schule

 12.35 Uhr              Pflanzung eines Ginkgo Baumes durch den Volksbund Deutsche

                               Kriegsgräberfürsorge e. V.

 12.40 Uhr              Abschlusswort durch Stadtrat Hajo Schuy

 

Regenvariante (Verbleib im Gemeindezentrum)

10.55 Uhr              Andacht durch Dekanin Heinrich und Dekan Fischer

11.10 Uhr              Lesung der Namen der Toten verschiedener Nationen durch die         

                              Albert-Schweitzer-Schule

11.15 Uhr              „Pflanzung“ eines Ginko Baumes Volksbund Deutsche

                              Kriegsgräberfürsorge e. V.

 11.20 Uhr              Abschlusswort durch Stadtrat Hajo Schuy

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lesung

 

mit deutsch-französischen ‚Einspielungen’ und Besprechung

von Dr. Beeke Dummer, Gertrud Herrmann, Paul Leuck

am 15. Juni, 20 Uhr

 in der Bücherei Kirchditmold, Baumgartenstr. 2, 34130 Kassel

Kooperationsveranstaltung Bücherei Kirchditmold, e. V. / Deutsch – Französisches Forum Kassel, e. V. – Cercle Français –

„Warum die Franzosen so gute Bücher schreiben..., weil sie ein so ungewöhnlich kompliziertes Liebesleben haben“ (Iris Radisch, Feuilleton-Chefin, Die Zeit)

 

Annie Ernaux greift in ihrem Roman >Les Années>, auf der letztjährigen Frankfurter Buchmesse als ‚Weltliteratur’ geadelt, Familienfotos auf und ‚malt’ ein autobiografisch spannend aufgeladenes französisches Gesellschaftspanorama von der Nachkriegskriegszeit bis über die Jahrtausendwende: 50-er Jahre, Algerienkrieg, Rolle von Kirche und Schule, 68-er Ereignisse und der Kampf vor allem der Frauen für neue sexuelle und andere Freiheiten wie der Lösung aus sozialen Verbindlichkeiten, der gesellschaftliche Aufbruch in den 80-er Jahren mit der Wahl Mittérands, entfesselter Massenkonsum mit dem Sieg des ‚freien Marktes’und des Neokolonialismus, Attentate, die schöne, neue Computerwelt mit eingebauter gigantischer ‚Überwachungs-und  Manipulationssoftware’, letztlich die gesellschaftliche Spaltung durch zunehmende Armut und scheinbar grenzenlosen Reichtum sind zentrale Themen, die geradezu protokollarisch aufgereiht, zu einem Sittengemälde literarisch brillant gezeichnet werden.

Mit Spannung erwarten wir  auch das Gespräch mit den Vergleichen zu den jeweiligen deutschen Befindlichkeiten.

Ein kleines Angebot von Wein, Wasser und Amuse-Bouche steht dabei zur Verfügung.

Beeke Dummer, Gertrud Herrmann, Paul Leuck     

 

weitere Veranstaltungen im Rahmen der französischen Woche der Bücherei Kirchditmiold:

16. Juni, Samstag, 19:30 Uhr:

     Aime-moi! Von Ort zu Ort -Von land zu Land

     Eine musikalische Reise durch Frankreich Italien und England

21.Juni, Donnerstag, 19:30 Uhr:

     Musik mit Eva Balkenhohl und Hannes Volkhardt

23. Juni, Samstag, 19:30 Uhr

     Frankreichs Weg zum Impressionismus.

     Vortrag von Konrad Nachtwey, Museumsleiter  "Museum der Schwalm"

    


Donnerstag 7. Juni 2018, 18.00 Uhr
Führung durch die Ausstellung "Landgraf Carl" im Fridericianum
Diese Ausstellung ist für uns sicher von besonderem Interesse, da Landgraf Carl die Aufnahme von französischen Glaubensflüchtlingen, der Hugenotten, in unsere Region mit allen nach wie vor sichtbaren Spuren intensiv förderte.
Bitte nicht mehr anmelden. Die Veranstaltung ist ausgebucht.

 


Wasserfrauen - Lesung mit Florence Hervé

 

Montag, 4. Juni 2018, 20.00 Uhr

 

Wasser ist Quelle des Lebens, Grundlage menschlicher Entwicklung. Es ist Ort der Arbeit oder Kunst, der Erholung und der Freizeit, der Auseinandersetzungen und der Utopien.

 

In diesem Text- und Bildband werden Frauen vorgestellt, deren Arbeit mit dem Wasser verbunden ist, Künstlerinnen, die sich vom Wasser inspirieren lassen, Frauen, die Wasser als Abenteuer oder Herausforderung erleben.

 

Vor dem Hintergrund von Klimawandel, Wasserknappheit- und Privatisierung werden Frauengeschichten aus zehn europäischen Ländern mit den verschiedensten Wasserlandschaften erzählt.

Mit Bildern von Thomas A. Schmidt und Musikeinspielungen.

Eine Veranstaltung von Bücherei Kirchditmold e.V. und >Deutsch-Französisches Forum Kassel e.V.

 

Der Eintritt ist frei - Spenden sind willkommen!


Ende Mai (genauer Termin wird noch bekannt gegeben)

Stiftung Adam von Trott, Imshausen e.V.
Im Trottenpark
36179 Bebra-Imshausen

Veranstaltung von Frau Pof. Ruß-Satar und Studierenden zur 'Economie solidaire', in Frankreich sehr verbreitet im Vergleich zum deutschen Genossenschaftswesen (Raiffeisen/ Schulze-Delitzsch) unter Mitwirkung des DFFK Cercle Francais.


Mittwoch, 09. Mai 2018, 19 Uhr

"Wie beeinflussen sich EU und die deutsch-französischen Beziehungen gegenseitig?"
Zum Europatag laden das Frankreichforum und der Cercle Français zu einem Gespräch mit Martina Werner, MdEP und Nicole Maisch, Europe Direct ein.

Wo: Café Buch-Oase, Germaniastraße 14, 34119 Kassel


Mittwoch, 25. April 2018 18.00 Uhr

Uni, Nora Platiel Str. 5, R. 0109/0110, 18 Uhr

Eröffnung der Ausstellung '100 Jahre Stéphane Hessel' mit Studierenden unseres Vereinsmitgliedes  Prof. Sabine Russ-Satar und der Schirmherrschaft des DFFK Cercle Francais



Nachlese zur Studienfahrt 'Strasbourg et Alsace' am 23. Januar in den Räumen des Kulturnetzes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inrerssenten für weitere Informationen melden sich bitte bei Paul Leuck: p.leuck@gmx.de